Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Cyber Computers München

Steinsdorfstr. 21
80538 München
Telefon 089 / 93 93 23 39

1.) Geltungsbereich
Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen mit der Firma Cyber Computers, vertreten durch Herrn Ashkan Nasirkhani, im Folgenden Auftragnehmer genannt, und gelten für alle Dienstleistungen, die auf der Internetseite https://www.cybercomputers.de angeboten werden.

2.) Einzelne Bestimmungen des Vertrages
Sind einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Regelungen des Vertrages. Die Parteien verabreden, dass in einem solchen Fall kurzfristig eine Änderung gefunden wird, die dem geplanten Ziel am Nächsten kommt.

3.) Stillschweigen
Die Parteien verpflichten sich zu Stillschweigen über sämtliche Informationen und Wettbewerbsgeheimnisse, welche während der Auftragsabwicklung ausgetauscht bzw. in Erfahrung gebracht werden.

4.) Laufzeit
Der Vertrag wird auf unbestimmte Zeit geschlossen, mindestens jedoch für 12 bzw. 24 Monate. Nach Ablauf der vereinbarten Zeit kann der Vertrag von beiden Seiten jeweils mit einer Kündigungsfrist von 2 Monaten zum Ende der jeweiligen Vertragslaufzeit schriftlich gekündigt werden. Wird der Vertrag nicht fristgerecht gekündigt, so verlängert sich die Vertragslaufzeit um weitere 12 Monate. Bitte beachten Sie, dass bei einer Rücklastschrift die Kosten für die Rückbuchung in Höhe von 10,- an Sie weitergeleitet werden.

5.) Urherber
Jeder der Agentur erteilte Auftrag ist ein Urheberwerkvertrag, der auf die Einräumung von Nutzungsrechten an den Werkleistungen gerichtet ist. Damit stehen der Agentur insbesondere die urheberrechtlichen Ansprüche aus §§ 97 ff. UrhG zu.

6.) Gestaltung
Im Rahmen des Auftrags besteht Gestaltungsfreiheit. Reklamationen hinsichtlich der künstlerischen Gestaltung sind ausgeschlossen. Der Kunde sollte vor der Erstellung seine genauen Wünsche und Farben dem Auftragnehmer mitteilen und  kann bis zu zwei Entwürfe oder Farben abändern lassen. Bei der dritten Ablehnung wird die Mehrarbeit gesondert in Rechnung gestellt.

7.) Verwendung von Fotos, Texte, Videos und Ton
Der Auftraggeber versichert, dass er zur Verwendung aller der Agentur übergebenen Bilder und Unterlagen berechtigt ist. Sollte er entgegen dieser Versicherung nicht zur Verwendung berechtigt sein, stellt der Auftraggeber die Agentur von allen Ersatzansprüchen Dritter frei. Texte, Fotos, Grafiken und Audio-Dateien für elektronische Veröffentlichungen auf Internetseiten oder auf Drucksachen werden ausschließlich nach Vorgaben des Auftraggebers und nach dessen Freigabe erstellt. Der Auftragnehmer hat auf deren Inhalt soweit nichts anderes vereinbart, keinen Einfluss. Der Auftraggeber haftet daher gegenüber dem Auftragnehmer dafür, dass er sämtliche Rechte zur Nutzung, Weitergabe und Veröffentlichung aller übertragenen Daten (Bild, Text und Ton) besitzt. Außerdem haftet der Aufraggeber dafür, daß durch die Produktion und Veröffentlichung der von ihm in Auftrag gegebenen Daten keine Schutz- oder Urheberrechte Dritter verletzt werden, seine Inhalte nicht gegen geltendes Recht verstoßen und dass die Daten keine wettbewerbswidrigen Inhalte enthalten.

8.) Suchmaschine
Es wird darauf hingewiesen, dass die Suchmaschine Google einen technischen Algorithmus nutzt, der in eigener Arbeit die Positionierung der Suchergebnisse festlegt. Diesen zu beeinflussen ist die Aufgabe des Auftragnehmers. Es kann jedoch nicht garantiert werden, dass die Optimierung auch zu den gewünschten Erfolgen führt bzw. Erfolge zu einem gewünschten Termin sichtbar sind.

9.) Leistungen und Preise
Die Angebote des Auftragnehmers sind freibleibend. Änderungen jeglicher Art bleiben vorbehalten. Die Angebotspreise sind Euro-Preise und verstehen sich zzgl. 19% MwSt., soweit nichts anderes vereinbart. Grafische Arbeiten werden mit einem Stundensatz von 59,- EUR abgerechnet. Programmierungsarbeiten werden mit einem Stundensatz von 69,- EUR abgerechnet. Es gelten generell die dem Auftraggeber angegebenen Zahlungsarten.

10.) Zahlungsverzug
Der Auftragnehmer ist bei Zahlungsverzug berechtigt alle Leistungen einzustellen.

11.) Lieferungsbedingungen
Versand von Waren im Onlineshop: Den Versand nimmt der Auftragnehmer für den Auftraggeber mit der gebotenen Sorgfalt vor, haftet jedoch nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Die Ware ist nach dem jeweiligen Speditionsbedingungen des Transportunternehmens versichert. Beschädigungen sind sofort innerhalb von 2 Werktagen dem Auftragnehmer zu melden. Bei Warenannahme trotz einer Teilbeschädigung, die eine Gesamtnutzung der gelieferten Ware nicht beeinflusst, ist die volle Summe der Rechnung ohne Abzug fällig bis die Spedition oder der Lieferdienst für den Kulanz des Schadens aufkommt. Dieser wird gesondert und unabhängig von der Warenrechnung berechnet und im Falle eines Kulanzes dem Auftraggeber gutgeschrieben. Fällt der zugesagte Liefertermin auf einen Feiertag, so verschiebt sich der Liefertermin auf den nächsten Werktag. Samstagszustellungen müssen vorher ausgemacht werden und sind gegen Gebühr realisierbar. Verzögert sich die Lieferung oder die Abnahme aus Gründen, die der Auftragnehmer nicht zu vertreten hat, z. B. durch die Speditionsfirma, so steht dem Kunden eine Gutschrift lediglich für die zusätzlich geleisteten Liefergebühren zu.

12.) Eigentumsvorbehalt
Die gelieferte oder zur Verfügung gestellte Hard- und Software sowie Druckwaren, Werbeanlagen, Programmierte Applikationen und Internetseiten bleiben bis zu Erfüllung sämtlicher Ansprüche, Eigentum des Auftragnehmers, auch wenn die einzelne Ware bezahlt worden ist. Der Auftragnehmer ist bei Verzug berechtigt seine Leistung einzustellen, die Benutzung zu unterbinden und die Waren zurückzufordern oder über Partnerfirmen abholen zu lassen bis die gesamte Forderung beglichen wird. Bei Webhosting-Leistungen ist der Auftragnehmer nach einer schriftlichen Mahnung an dem Auftraggeber und bei einem Zahlungsrückstand von mehr als 2 Monaten, berechtigt die erreichbarkeit der Domains zu unterbinden und zum nächstmöglichem Vertragsende zu kündigen und die Leistungen (Datenbanken, E-Mails, Webhosting, Streaming etc.) sofort einzustellen. Die Domain wird somit zur Löschung freigegeben. Eine Nachträgliche Rückholung eines Domains ist je nach Domain mit Kosten von mindestens 89,- € verbunden.

13.) Datenschutz
Der Auftragnehmer ist berechtigt, die ihm vom Auftraggeber überlassenen Daten elektronisch zu speichern und weiter zu verarbeiten. Eine Löschung der Daten kann jederzeit vom Auftraggeber veranlasst werden. Der Auftragnehmer verpflichtet sich, alle personenbezogenen Daten vertraulich zu behandeln. Der Auftragnehmer ist berechtigt, Kundendaten, die für die Vertragsdurchführung notwendig sind, an Dritte, insbesondere an Vertragspartner, weiterzugeben, allerdings nur, soweit dies der Auftragsabwicklung dient.

14.) Zahlungsbedingungen
Die Rechnung ist, soweit nichts anderes angegeben, sofort nach Erhalt zu überweisen. Tragen Sie bitte im Feld „Verwendungszweck“ die Rechnungsnummer ein, soweit diese noch nicht eingetragen ist. Einwendung gegen in Rechnung gestellte Dienstleistung ist innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt der Rechnung zu erheben, andernfalls gilt die Forderung als anerkannt. Bei Verzug erheben wir eine Mahngebühr von mind. € 10.00. Beantragen Sie bei Bedarf eine Ratenzahlung: cybercomputers.de/rechnung

15.) Zahlungsbedingungen Webhosting Pakete
Für die Server- und Hostingpakete ist eine Einzugsermächtigung nowendig. Diese haben Sie bei der Anmeldung in der Regel bereits ausgefüllt und zugestimmt. Sollten das nicht der Fall sein können Sie das nachholen: füllen Sie bitte folgendes Formular aus und senden Sie uns per E-Mail oder Fax an uns zu. [ Einzugsermächtigung ]. Die Rechnung wird immer vorab an die angegebne E-Mail Adresse geschickt. Der Rechnungsbetrag wird dann innerhalb der nächsten Tage von Ihrem Konto abgebucht. Falls unsere Lastschrift wegen mangelnder Deckung oder falscher Kontodaten zurückgewiesen wird, berechnen wir eine Mahngebühr von 10.00 €. Ein Widerruf ist bei Ihrem kontoführenden Kreditinstitut innerhalb von sechs Wochen möglich und sollte vorher mit uns abgesprochen werden.

16.) Vertragslaufzeit und Kündigung Webhosting Pakete
Die Vertragslaufzeit der Webhosting-Leistungen wird auf unbegrenzter Zeitraum jedoch für mindestens ein 12 oder 24 Monate, mit automatischer Verlängerung um ein weiteres Jahr. Eine Kündigung ist zwei Monate vor Ablauf der Laufzeit möglich und sollte schriftlich per E-Mail oder Fax eingereicht werden. Webhosting Kontrol-Center finden Sie unter folgende Adresse: www.cybercomputers.de/login

17.) Kopieschutz

Eine Vervielfältigung oder Verwendung aller Grafiken und Fotos auf dieser Intenetseite ist ohne Absprache mit dem Eigentümer nicht gestattet. Texte, Fotos und Logos unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten des Besitzers.

18.) Auskunftsrecht
Nach dem Bundesdatenschutzgesetz haben Sie Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten Daten sowie ggf. ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung der Daten. Widerruf von Einwilligungen Die nachstehenden Einwilligungen haben Sie ggf. im Verlauf des Bestellprozesses ausdrücklich erteilt. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Sie Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen können.

19.) Widerrufsbelehrung für privater Verbraucher 
Privaten Verbrauchern steht ein Widerrufsrecht bei Abschluß eines Online-Vertrages ohne Unterschrift nach folgender Maßgabe zu, wobei Verbraucher jede natürliche Person ist, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

20.) Widerrufsrecht als privater Verbraucher
Sie können als privater Verbraucher, Ihre Online-Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – auch durch Rücksendung der Sache widerrufen (wobei Verbraucher jede natürliche Person ist, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann). Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Absatz 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Absatz 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an: Firma Cyber Computers Europe, Steinsdorfstr. 21, 80538 München Fax: 089 / 993 41 695, E-Mail: info@cybercomputers.de

21.) Widerrufsrecht als Gewerbetreibender/Unternehmer
Der gewerbliche Auftraggeber ist bei einem unterschriebenen Leistungsvertrages an das Angebot zum Abschluss des Leistungsvertrages für die Dauer von 12 bzw. 24 Monaten gebunden. Es besteht ohne Leistungsmangel kein Recht des Auftraggebers zu einem Vertragsrücktritt.

22.) Widerrufsfolgen 
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache und für gezogene Nutzungen müssen Sie Wertersatz nur leisten, soweit die Nutzungen oder die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter einer Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft üblich ist. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 20 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

23.) Sonstiges
Der Auftragnehmer ist berechtigt, dritte Unternehmen und Erfüllungsgehilfen mit der Erbringung von Leistungen oder des ganzen Auftrags zu beauftragen.

24.) Erfüllungsort und Gerichtsstand
Für sämtliche Ansprüche aus dem zwischen dem Auftraggeber und dem Auftragnehmer bestehenden Vertragsverhältnis, ist der Erfüllungsort und Gerichtsstand der Geschäftssitz des Auftragnehmers.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen